Oct 02

Robert milkins

robert milkins

Robert Milkins Seite auf cafe-city.se bietet Resultate, Spielpaarungen und Spielinformationen. Bilder und Nachrichtenfotos zu Robert Milkins von Getty Images ansehen und lizenzieren. Robert Milkins (* 6. März in Bristol) ist ein englischer Snookerspieler. Inhaltsverzeichnis. 1 Karriere; 2 Erfolge. Einladungsturniersiege. Seine beste Leistung bei einem Weltranglistenturnier präsentierte er beim Irish Masters , als er erst im Halbfinale gegen Matthew Stevens ausschied. Bei der Qualifikation für die Snookerweltmeisterschaft gelang ihm ein Maximum Break. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Spieler mehr als ein Maximum Break bei Profiturnieren. He faced Ricky Walden in the last four where he succumbed to a loss. The eventual champion Selby then ran off three on the trot to secure a win. His joy was short lived as he lost out to Walden in the second round at the Crucible. The Milkman defeated Neil Robertson in his last 32 tie at the Crucible, but bowed out against eventual winner Mark Williams. Bei der Qualifikation für die Snookerweltmeisterschaft gelang ihm ein Maximum Break. In anderen Projekten Commons. In , Milkins reached the semi-finals of the International Championship thanks to a run which included a win over Shaun Murphy and a defeat of Marco Fu. Mark Selby was his opponent in the last 32, where he clawed his way back from down to trail He won three matches to qualify for the World Championship at the Crucible. Sunday 11 Jan Möglicherweise unterliegen italien u19 Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Spieler mehr als ein Maximum Break bei Profiturnieren.

Robert milkins Video

Robert 'Massive Talent' Milkins Bei der Qualifikation für die Snookerweltmeisterschaft gelang ihm sein zweites Maximum Break. Als er Alkohol- und Spielsucht wieder in den Griff bekommen hatte, stieg er wieder in frühere Regionen auf. He won five matches to progress to the semi-finals, but was whitewashed by eventual winner Stuart Bingham. He faced Ricky Walden in the last four where he succumbed to a loss. Im November erreichte er bei den Ruhr Open sein erstes Finale eines Turniers, bei dem Weltranglistenpunkte vergeben wurden. He fought to reach the last four of the Welsh Open in Cardiff. His joy was short lived as he lost out to Walden in the second round at the Crucible.

1 Kommentar

Ältere Beiträge «